Es gibt nichts zu bedauern, es sei denn, dass es im

Es gibt nichts zu bedauern, es sei denn, dass es im deutschsprachigen Raum eine Tradition gäbe, stets zu versuchen, beim Talkshow möglichst bohrend zu fragen. Manchmal irrt man sich gern dabei, wie z. B. im Fall von , als ob es richtig wäre, nur die Einwände zu erhoben